Die genaue Übersetzung des Begriffes „Available to Promise“ ins Deutsche ist „zusicherbarer Bestand“, womit die Frage geklärt wird, inwiefern eine geforderte Menge eines Produktes oder eines Materials zu einem bestimmten Termin zur Verfügung steht. Gleichzeitig gibt diese Größe an, inwiefern das Produkt zu einem späteren Zeitpunkt geliefert oder ab nur in einer kleineren Menge zum angegebenen Termin abgegeben werden kann. Dabei werden neben dem tatsächlichen und realen Lagerbestand auch die offenen Bestellungen und Fertigungsaufträge mit einbezogen, um zu klären, ob und wann das Material zur Verfügung steht. Auch die Möglichkeit, dass das gleiche Material oder Produkt bereits für einen anderen Auftrag reserviert wurde und somit nicht mehr für den neuen Auftrag in Frage kommt, obwohl es real im Lager enthalten ist, wird bei der Fragestellung geklärt.

 

Beispiel für die Verwendung von „Available to Promise“

Als Beispiel für den zusicherbaren Zustand kann ein Auftrag an ein Speditionsunternehmen XY dienen, in der es bis zum Tag Z Produkt A bereitstellen muss. Available to Promise (ATP) würde dann den zusicherbaren Zustand beschreiben, den Firma XY hätten, wenn sie das Produkt bis zu dem gewünschten Tag herstellen kann. Dabei wird neben dem Lagerbestand des Unternehmens auch geprüft inwiefern der Bestand der Produktes bereits anderen Auftragsgebern garantiert wurde. So kann es sein, dass möglicherweise genug von Produkt A bereitsteht, aber ein anderer Auftraggeber so viel davon beansprucht, dass Firma XY den Zeitrahmen nicht vollständig einhalten kann.

 

A-Kennzahlen